Welche Schrift beim Logo erstellen?

In Stein gehauen, oder mit sanfter Feder gezeichnet?

Eine wichtige Rolle beim Logo erstellen spielt die richtige Schrift. Aber welche ist die Richtige? Generell gilt: für bestimmte Einsatzzwecke schließen sich einige Schriftarten von vornherein aus – geht es zum Beispiel um eine Anwaltskanzlei, oder einen Unternehmensberater sollte man allzu „trendige“ Schriftarten vermeiden, schließlich soll der erste Eindruck seriös erscheinen – es gibt keine Chance für den ersten guten Eindruck. Aber keine Bange: es gibt noch jede Menge Möglichkeiten um sich vom Einheitslook der vielen Kanzleien und Büros abzusetzen.

Wenn es sich um eine sogenannte Wortmarke handelt, also ein Logo das nur aus dem Namen der Firma besteht, ist es mit der Wahl der Schrift fürs Logo erstellen natürlich nicht getan. Bereits durch leichte (gelungene) Veränderungen kann man sich hier von seinen Mitbewerbern unterscheiden – probieren Sie es z-B mal mit einem gespiegelten Buchstaben, oder mit Aussparungen im Schriftzug, die für sich wieder Sinn ergeben – der Pfeil im FEDEX-Logo ist ein gutes Beispiel.

Sparsam einsetzen sollte man allerdings Effekte, wie Materialität, oder Strukturen, also Logos, die tatsächlich den Eindruck erwecken, sie wären in Stein gemeißelt. Heben Sie sich solche “Spielereien” lieber für den Einsatz auf Messen oder ähnlichen Möglichkeiten auf!

Wollen Sie gleich loslegen mit dem Logo erstellen? – hier klicken!

Über juergen.huemmer

Firmenlogos 24 bietet Logodesign, Corporate Design, Kommunikation von höchster Qualität zu erschwinglichen Preisen. Seit 15 Jahren entwickle ich Firmen-Designs, ob Logodesign für Firmengründer, oder komplette Logo-Relaunches für größere Unternehmen. Ich liebe diesen Beruf – Sie werden es an Ihren Entwürfen sehen!

28. März 2012 von juergen.huemmer
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert