Gesetz der Einfachheit beim Logoentwurf

Warum kompliziert wenn`s auch einfach geht?

Es ist kein Zufall, dass die Logos an die man sich am besten erinnert, auf den ersten Blick auch die einfachsten sind. Will man Logos wirklich merkfähig und prägnant gestalten, sollten sie tatsächlich auch sehr einfach im optischen Auftritt sein. Wie man gerade bei den gezeigten Beispielen (vor allem beim WWF-Logo) sehen kann, muss das nicht simpel sein! Der Konsument lässt seinen Blick nur kurz über das Logo gleiten und in diesen paar Sekunden kann ein übertrieben künstlerischer Eindruck den Blick nur „vernebeln“. Also hier gilt für den Designer des Logos die Regel KISS! – „keep it simple and stupid“.

 1/ WWF
Logoentwurf von Sir Peter Scott, 1961.

 

 

 

 

 

2/ Shell
Logoentwurf von Raymond Loewy, 1971.

 

 

 

 

 

3/ Bayer
Bayer, entworfen von Hans Schneider ca. 1900.

 

 

 

 

4/ London Underground
Designed von Edward Johnston, 1918.

 

 

 

 

 

5/ Mitsubishi Motors
Entwurf: Yataro Iwasaki, bereits 1870.

 

 

 

 

6/ 3M
Entworfen von Siegal & Gale, 1977.

 

 

 

 

 

7/ Penguin Books
Entworfen von Edward Young, 1935.

Über juergen.huemmer

Firmenlogos 24 bietet Logodesign, Corporate Design, Kommunikation von höchster Qualität zu erschwinglichen Preisen. Seit 15 Jahren entwickle ich Firmen-Designs, ob Logodesign für Firmengründer, oder komplette Logo-Relaunches für größere Unternehmen. Ich liebe diesen Beruf – Sie werden es an Ihren Entwürfen sehen!

04. November 2011 von juergen.huemmer
Kategorien: Allgemein | 2 Kommentare

Kommentare (2)

  1. This is an article that makes you think “never thuohgt of that!”

    • It’s amazing the type of intneuigy and expressions people can come up with. I’m sure the marketing of these companies have a great deal to do with our recognition of them but the logo’s themselves, even without the companies, just stand out blatantly.David\\\ s last blog post: site: [site]

Hinterlasse einen Kommentar zu Dweezil Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert