Logodesign – die Logoarten – Wortmarken

Welche Möglichkeiten gibt es überhaupt im Logodesign?

Es lässt sich wie gesagt in 4 Arten unterteilen: Zeichenmarken, Wortmarken, Bildmarken und Wortbildmarken.

Hier  nun eine kurze Definition der Wortmarken

Meist Firmen-, Produkt-, oder Fantasienamen.

 

Bei Wortmarken, aber natürlich auch bei Zeichen- bzw. Buchstabenmarken, ist im Logodesign darauf zu achten, dass die gewählte Schrift zu Ihnen, also der Firma, dem Produkt, passt.

Corporate Font. Viele größere Firmen haben meist schon eine speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Schrift. Diese muss in diesem Fall natürlich in den meisten Fällen verwendet werden. Was auch Sinn macht.

Beim Entwurf eines Logos, im speziellen einer Wortmarke, sollten wir uns keinesfalls nur mit dem einfachen Schreiben des Wortes zufrieden geben. Es gibt einige typo-graphische Feinheiten zu beachten. Am wichtigsten ist der Zeichenabstand  (Abstand zwischen einzelnen Buchstaben), den es unbedingt zu beachten und auszugleichen gilt.


Zum Sonderfall wird die Wortmarke, wenn Sie wie hier eine ganze Familie von Produkten definiert.

Mehr Tipps und Infos zum Thema Ihr perfektes Firmenlogo:

Über juergen.huemmer

Firmenlogos 24 bietet Logodesign, Corporate Design, Kommunikation von höchster Qualität zu erschwinglichen Preisen. Seit 15 Jahren entwickle ich Firmen-Designs, ob Logodesign für Firmengründer, oder komplette Logo-Relaunches für größere Unternehmen. Ich liebe diesen Beruf – Sie werden es an Ihren Entwürfen sehen!

26. September 2011 von juergen.huemmer
Kategorien: Allgemein | 1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Hey, that post levaes me feeling foolish. Kudos to you!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert